BMC Ride Crew

Fahrer, die sich in keine Schublade stecken lassen.

Hast du dich schon einmal gefragt, wie man im Radfahren ausbrechen kann? Unsere Fahrer in der ersten Reihe wissen genau, was das bedeutet. Sie sind Menschen und Macher, und manchmal auch Geschwindigkeitsjunkies: die BMC Ride Crew verkörpert die Begeisterung, die von zwei Rädern ausgehen kann - ein Gefühl der Freiheit, das auf der ganzen Welt bekannt ist. Ihre Authentizität beweist, wie viel Freude es machen kann, sich einfach ins Abenteuer zu stürzen und loszufahren. Nehmt das Track Bike mit in die Berge, fahrt die wildesten Trails oder rast steile Bergpässe hinunter. Mit ihren Erlebnissen auf der gesamten Erdkugel zeigt die Ride Crew eindrucksvoll, wie man das Beste aus jedem Abenteuer herausholen kann. Die BMC Ride Crew lebt für den Ride.

Riders

Ludo May

Ludo May

Der im Schweizer Verbier geborene Ludo May hat in den letzten Jahren mit seinem Slapstick-Humor, seinen witzigen Videos und seinem Fahrstil den Staub der internationalen Mountainbike-Szene aufgewirbelt.
Rider Profil

Ludo May

Land

Alter

GEBURTSDATUM

Bei BMC seit

Schweiz3103 April 19892017

Mit Videos wie den Dumb & Dumber Edits mit seinem Enduro-Kollegen Jerome Clementz hat er eine grosse Online-Fangemeinde erreicht. Wer könnte vergessen, wie er damals mit buntem Rauch die Trails herunterschoss? Oder nachts in Verbier, als nur Feuerwerke den Weg beleuchteten? Oder wie er unter Beschuss einer Kartoffelkanone die Trails runterjagte? Mit Ludo ist alles möglich!

Patrick Seabase

Patrick Seabase

Nichts an Patrick Seabase ist typisch, und alles an ihm hinterlässt einen bleibenden Eindruck.
Rider Profil

Patrick Seabase

Land

Alter

GEBURTSDATUM

Bei BMC seit

Schweiz3611 December 19832017

Seine Tattoos, wie er Rad fährt (fixed und schnell) oder seine Kleidung (meist in schwarz), aber höchstwahrscheinlich ist es seine dynamische und einnehmende Persönlichkeit - er hat allen Grund auf der Welt, sich wie ein Bad Ass zu verhalten. Patrick's Abenteuer mit dem Fixie auf mächtigen Bergpässen in den Alpen und Pyrenäen haben ihm Ruhm eingebracht. Lange, zermürbende Anstiege bis zum Gipfel, bei niedriger Trittfrequenz, um auf der anderen Seite runterzurasen, mit dem Geruch von verbranntem Gummi in der Luft, weil er lieber einen Skid Stop macht als zu Bremsen. Berauschend? Ja. Wahnsinn? Ja, das auch.